19.07.11

OB Nimptsch: Keine Zustimmung zu Verlagerung von Arbeitsplätzen im Verteidigungsministerium

Quelle: Presseamt der Stadt Bonn

ib - Entschieden wendet sich Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gegen Pressemeldungen, in denen kolportiert wird, er hätte prinzipiell nichts gegen eine Verlagerung von Arbeitsplätzen aus dem Bonner Verteidigungsministerium nach Berlin.

"Frei erfunden", so sein Kommentar. Er behalte sich rechtliche Schritte vor gegen angebliche Zitate von Sätzen, die er nie gesagt habe. "Ich wiederhole: Es hat einen konstruktiven Meinungsaustausch mit Minister de Maizière gegeben, der fortgesetzt wird", so Nimptsch. "Wir werden im Gespräch bleiben und eine gute Lösung finden."

13.01.2015

Bauministerin Hendricks nimmt "guten Eindruck" von der Baustelle des WorldCCBonn mit

ib - Zu einem spontanen Besuch auf der Baustelle des Erweiterungsbaus des World Conference Center...

12.01.2015

„Geht nicht nach Jamaika“

Bonns Oberbürgermeister, Jürgen Nimptsch, riet dem neuen Bonner Prinzenpaars, Prinz Jürgen I. und...