19.07.11

OB Nimptsch: Keine Zustimmung zu Verlagerung von Arbeitsplätzen im Verteidigungsministerium

Quelle: Presseamt der Stadt Bonn

ib - Entschieden wendet sich Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch gegen Pressemeldungen, in denen kolportiert wird, er hätte prinzipiell nichts gegen eine Verlagerung von Arbeitsplätzen aus dem Bonner Verteidigungsministerium nach Berlin.

"Frei erfunden", so sein Kommentar. Er behalte sich rechtliche Schritte vor gegen angebliche Zitate von Sätzen, die er nie gesagt habe. "Ich wiederhole: Es hat einen konstruktiven Meinungsaustausch mit Minister de Maizière gegeben, der fortgesetzt wird", so Nimptsch. "Wir werden im Gespräch bleiben und eine gute Lösung finden."

22.07.2014

Schulen und Kitas: Stadt investiert acht Millionen Euro in den Ferien

ib - Die Sanierungen von Schulen, Kindertagesstätten, des Leistungszentrums Fechten und des Beckens...

09.07.2014

Oberbürgermeister Nimptsch zu Besuch in Bonns Projektpartnerstadt La Paz

ib - Auf Einladung des Bürgermeisters von La Paz, Luis Revilla Herrero, besucht Oberbürgermeister...